Feedback zum Rechner geben
KFZ-Steuer-Rechner bookmarken
Sparsame Reform - Was Sie beachten müssen:

Am 1. Juli 2009 wurde die seit 60 Jahren unveränderte Kfz-Besteuerung zum ersten Mal reformiert. Mit ausschlaggebend ist seitdem der CO2-Ausstoß:

Bis vor kurzem waren ausschließlich Hubraum und Verbrennungsart (Otto- oder Dieselmotor) für die Berechnung der Kfz-Steuer ausschlaggebend. Längst nicht mehr zeitgemäß war allerdings, dass der ökologisch viel relevantere Kraftstoffverbrauch bei dieser Bemessungsgrundlage komplett außen vor blieb. In direktem Zusammenhang mit dem Verbrauch steht wiederum der CO2-Ausstoß. Da der Verbrauch sich nicht einheitlich messen lässt, während die Schadstoffemissionen regelmäßig bei der Abgasuntersuchung kontrolliert werden, wurden diese als neuer Faktor für die Berechnung der Kfz-Steuer 2012 mit aufgenommen:

 

Das aktuelle Berechnungsmodell der Kfz-Steuer 
Aktuell ergibt sich die Kfz-Steuer aus der Steuer für den Hubraum (Faktor 1) plus der Steuer für die CO2-Emissionen (Faktor 2): 


Faktor 1: Hubraum und Motorart 
 

  Pro angefangene 100 Kubikzentimeter (ccm)
Ottomotor 2,00 Euro
Dieselmotor 9,50 Euro

Beispiel: 

Hubraum: 1689 ccm
Motorart: Diesel
= Faktor 17
= Faktor 9,50 Euro
>> 17 x 9,50 Euro = 161,50 Euro

 

Faktor 2: CO2-Ausstoß 
Die Steuer nach dem CO2-Ausstoß wird unabhängig von der Motorart berechnet. Für alle Fahrzeuge, die vor dem ersten Januar 2012 zum ersten Mal zugelassen wurden, gilt ein Sockelwert von 120 g/km für den CO2-Freibetrag. Jedes Gramm Schadstoffe darunter ist steuerfrei, jedes Gramm darüber wird mit zwei Euro pro Gramm veranschlagt. 

Für Fahrzeuge, die ab dem 1. Januar 2012 erstmalig zugelassen wurden, gilt ein strengerer Sockelwert (siehe nachfolgende Tabelle) als für ältere Fahrzeuge. Wer sich also jetzt oder in den nächsten Jahren eine Spritschleuder zulegt, wird unter Umständen stärker zur Kasse gebeten, als Besitzer eines älteren Fahrzeugs mit identischen Verbrauchs- und Schadstoffwerten. Verbraucher sollen mit dieser Maßnahme dazu animiert werden, zukünftig mehr auf umweltschonendere Neufahrzeuge zu setzen. 

Erstzulassung Sockelwert für CO2- Freibetrag
vor 2012 120 g/km
ab 2012 110 g/km
ab 2014 95 g/km

Beispiel: 

Erstzulassung am 1. Februar 2012 
Emissionswert von 135 g/km
135 g/km - 110 g/km 
= 25 g/km "zu viel"
>> 25 x 2 Euro = 50 Euro

Besonders saubere Fahrer werden übrigens extra belohnt: Halter von Diesel-Pkw mit einer Emissionsgruppe von Euro 6 erhalten von 2011 bis 2013 eine Kfz-Steuer-Befreiung von 150 Euro.

Diese Daten brauchen Sie für den Kfz-Steuer-Rechner 
 

Fahrzeugart Das Datum der Erstzulassung finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein unter B
CO2-Emissionen Die genaue Angabe in g/km finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein unter V.7
Motorart Wählen Sie Benzin- oder Dieselmotor (Fahrzeugschein P.3)
Hubraum Die genaue Angabe in ccm finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein unter P.1
Anmeldezeitraum Diese Angabe ist nur dann wichtig, wenn Sie Ihr Fahrzeug mit einem Saison-kennzeichen angemeldet haben. Andernfalls wählen Sie Januar bis Dezember


Einige Rechnungsbeispiele 

Golf 1.4 TSI - 18 Euro günstiger 
Ein Golf 1.4 TSI mit 1.390 Kubikzentimeter Hubraum, 122 PS und einem Emissionswert von 144 Gramm CO2 pro Kilometer wurde vor dem 1. Juli 2009 mit 94 Euro besteuert. Seitdem kostet er nur noch 76 Euro: 28 Euro für den Hubraum (14 x 2 Euro) plus 48 Euro für 24 Gramm "zu viel" CO2-Emissionen.


Honda Insight - günstiger geht es kaum 
Richtig günstig wird es für Käufer des Honda Insight mit 1,3-Liter-Ottomotor. Mit einem Emissionswert von 101 Gramm pro Kilometer werden nur 26 Euro (13 x 2 Euro) Steuer fällig.


Porsche Cayenne - 240 Euro teurer 
Teurer wird es dagegen für Porsche Cayenne-Fahrer, die das S-Modell mit gut 4,8 Liter Hubraum und einem CO2-Ausstoß von 358 Gramm bewegen wollen. Bislang mussten sie 330 Euro im Jahr aufbringen. Seit Juli 2009 kostet das SUV 98 Euro (49 x 2 Euro) Hubraumsteuer plus 476 Euro für den CO2-Ausstoß (238 Gramm über der 120er-Grenze) - also rund 240 Euro mehr.


Smart CDI und Opel Insignia - 50 Euro günstiger 
Anders der Hubraumzwerg Smart CDI. Sein 0,8-Liter-Diesel belastet die Privatkasse dank der Kfz-Steuer-Reform nur noch mit 76 Euro (8 x 9,50 Euro). Die CO2-Steuer entfällt ganz, da er nur 88 Gramm pro Kilometer ausstößt. Früher kostete er 126 Euro. Auch der Opel Insignia kommt als 2.0 CDTI mit 130 Diesel-PS besser weg. Bislang kostete der Euro-5-saubere Diesel 308 Euro im Jahr. Seit Juli 2009 sind es nur noch 258 Euro. 154 Gramm CO2 (Verbrauch 5,8 Liter) sei Dank.